Yang-Chengfu-Tai-Chi-Chuan und Tuishou / Forum: Push-Hands-Treffen Hannover Berlin 2022, 2023

Willkommen bei unserer internationalen Community - unser Netzwerk sucht Clubs, Center / Studios für Kontakt, Austausch und Treffen in ganz Europa

 

Die Taijiquan-Qigong-Szene

Taiji-Qigong-Szene: Organisationen, Historie, Kriterien, Ausprägungen,Es führt ein gerader Weg von den früher geheimen "Taiji-Klassikern" der Yang-Familie und Wu-Familie bis zu den Protagonisten der heutigen Taiji-Qigong-Szenen in New York, Taipeh, Hongkong, Shanghai und anderen Zentren. Chinesische Meister wie Cheng Manching (Zheng Manqing), C. C. Chen, Chu Kinghung und viele andere waren umschwärmt als die Gurus der ersten Stunde. Doch die Schattenseiten dieser für Westler fremden Welt zeigten sich schnell und sie vermehrten sich enorm durch die modernen Digitalen Medien. DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff hat dies mehrfach ausgeführt und sich von Eso-Folklore und Moral-Kodex abgegrenzt. Mehr zu Netzwerken, Events, Foren: Szene Taijiquan Qigong.

Lesetipp: Pushhands / Tuishou

 

Die Taijiquan-Qigong-Szene

Anfragen betreffen u. a. Lehrersuche, Kontakt-Möglichkeiten und Treffen. Unsere Antworten halten wir allgemein, wenn unklar ist, wonach genau gesucht wird. Hinzu kommt, daß viele Lehrende und ihre Gruppen für eine Empfehlung nicht infrage kommen, weil wir ihre Denkungsart, Zielsetzungen und Arbeitsweise nicht unterstützen.

All diejenigen, von denen wir uns abgrenzen, fassen wir zusammen unter der Bezeichnung "Taijiquan-Qigong-Szene" oder kurz "Taiji-Qigong-Szene". Die Kriterien, die wir dabei anlegen, sind die, die der Taijiquan-Qigong-Zentralverband DTB ev empfiehlt. Siehe dazu DTB-Abgrenzung von der Taiji-Qigong-Szene.

Kurz zusammengefaßt gehen die Experten des DTB und der ihm angeschlossenen Partner-Organisationen davon aus, daß man in besagter Szene die dem Taiji und Qigong innewohnenden Potenziale nur bedingt ausschöpfen kann. Der Hauptgrund liegt in der Beliebigkeit der Standards inclusive der Toleranz von traditioneller chinesischer Esoterik. Zudem verzichtet man nicht auf Heilslehren und Lobbyismus.

Für diese Szene spricht nach eigenem Bekunden der DDQT-Dachverband. Diese Aussage ist jedoch unrichtig - schon weil die wichtigsten Gründungsmitglieder bereits wieder ausgetreten sind und auch für die Szene sprechen wollen. Dazu gehören das Taijiquan-Qigong-Netzwerk BVTQ und die Dt. Qigong-Gesellschaft.

Mancher wird fragen, warum die Taiji-Qigong-Szene einen relativ großen Zuspruch findet. Ein Grund ist, daß viele Praktizierende genau den fokloritischen Flair von "Qi-Erlebniswelten" suchen, weil ihnen solche Illusionen, Kulissen und "gefühlte Fakten" viel bedeuten. Daher ist der Begriff "Szene" ja ganz passend, denn er assoziiert ja Kunst, Theater, Show und Inszenierung.

Ein weiterer Grund für die Existenz dieser Szene ist die Tatsache, daß ihre Organisationen, vornehmlich der DDQT, eine Möglichkeit boten, von der ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention) anerkannt zu werden für die Leitung von Krankenkassen-Kursen. Das Vdek-Siegel "Dt. Standard Prävention" war also nicht nur über den DTB-Dachverband zu erlangen, sondern auch über die "Fach-Organisationen" der Szene.

Dieser Grund ist seit einiger Zeit nicht mehr gegeben, weil diese "Fach-Organisationen" allesamt aus dem ZPP-Leitfaden gestrichen wurden. Der Vdek hat "die Reißleine gezogen" und verlangt künftig u. a. nachgewiesene naturwissenschaftliche Fachkompetenzen, die er in einem Scoring-Modell wertet, wie es der DTB seit langem einsetzt. Der DTB hatte lange schon diesen Umschwung empfohlen und begrüßt diese Qualitätskontrolle als Schritt in die richtige Richtung.

Damit ist die Taijiquan-Qigong-Szene an ihrem Tiefpunkt angelangt und muß sich "neu erfinden", wenn sie weiterhin in der Gesundheitsbildung tätig sein will.